Allgemeine Geschäftsbedingungen

Laufzeit:

Die Mitgliedschaft wird zunächst für die Erstlaufzeit verbindlich abgeschlossen und verlängert sich automatisch um die vereinbarte Erstlaufzeit, sofern keine fristgerechte Kündigung (1 Monat vor Ablauf) erfolgt.

 

Kündigung:

Die Kündigung kann zum Ende der jeweiligen Laufzeit mit einer Frist von einem Monat erfolgen.Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Bei nicht Kündigung verlängert sich der Vertrag um die vereinbarte Laufzeit.

 

Beitragszahlung:

Die Beitragszahlung ist im Rahmen des SEPA-Lastschriftfahrens monatlich im Voraus, spätestens am vorletzten Banktag des Vormonats, zu leisten. Der Beitrag ist auch dann bis zum Ablauf der Mitgliedschaft zahlbar, wenn die Übungsstunden nicht besucht werden. Befindet sich das Mitglied mit der Entrichtung von Beiträgen im Verzug, so kann das Trainingscenter für jede weitere Anmahnung der rückständigen Beiträge eine Kostenpauschale für Porto und Materialkosten in Höhe von 6,00 EUR verlangen. Für Rücklastschriften wird eine Gebühr von 12,00 EUR berechnet. Beiträge für Studenten, Auszubildende oder Schüler sind ermäßigt. Es obliegt dem Mitglied, eine Änderung seines beruflichen Status rechtzeitig mitzuteilen, damit der reguläre Tarif berechnet werden kann. Das Mitglied verpflichtet sich bei einem Versäumnis dieser Mitteilung, die Differenz zum regulären Tarif rückwirkend bis zu dem Monat nachzuzahlen, an dem er aus dem für ihn günstigeren beruflichen Status ausgetreten ist.

 

Corporate Ermäßigung – Ermäßigung für Azubis, Schüler, Studenten:

Bei Wegfall der Ermäßigungsvoraussetzungen entfällt jede Ermäßigung und das Mitglied zahlt den regulären Mitgliedsbeitrag. Das Mitglied ist verpflichtet, Krav Maga Sicher und Schnell jede Änderung der Berechtigungsvoraussetzung mitzuteilen. Einzelne Ermäßigungsarten können nicht kombiniert werden.

 

Rechte des Mitglieds:

Das Mitglied ist berechtigt, an allen Übungsstunden uneingeschränkt teilzunehmen, diese werden jeweils bekannt gegeben. Änderungen der Übungszeiten behalten wir uns vor (Ausfall durch Feiertage / Brückentage /Ferienzeiten). Die Rechte des Mitglieds aus dieser Anmeldung sind nicht übertragbar.

 

Krankheit / Ausfallzeit:

Bei Anmeldung nicht vorhersehbarer Ausfallzeiten oder Unterbrechungen, beispielsweise durch Krankheit, Urlaub, berufliche Verhinderung usw. entbinden nicht von Verpflichtungen dieses Vertrages. Bei Dauerkrankheit (länger als 6 Monate) oder Umzug kann der Vertrag für einen bestimmten Zeitraum gegen Erbringung eines dafür geeigneten Dokumentes (ärztliches Gutachten/Ummeldung) ausgesetzt oder gekündigt werden.

 

Verlegung der Trainingsräume / Höhere Gewalt:

Die Verlegung der Trainingsräume innerhalb des Stadtgebietes berechtigt nicht zur vorzeitigen Kündigung. Wird es dem Trainingscenter aus Gründen, die es nicht zu vertreten hat, unmöglich Leistungen zu erbringen, so hat das Mitglied keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das Mitglied hat jedoch das Recht, die Ausfallzeit für die Dauer des Vertrages nachzuholen.

Haftungsausschluss:

Eine Haftung des Trainingscenters, auch aus außervertraglicher Haftung für evtl. auftretende Schäden, welche sich das Mitglied beim Training bzw. durch Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen zuzieht, ist ausgeschlossen. Das Trainingscenter haftet nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter bzw. Trainer. Jedes Mitglied muss eine ausreichende Haftpflichtversicherung für sich haben. Wir haften nicht für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Wertgegenstände oder Geld.

 

Änderungen:

Es obliegt dem Mitglied, Änderungen seiner Anschrift oder seiner Bankverbindung dem Trainingscenter umgehend mitzuteilen.

 

Hausverbot:

Handelt das Mitglied wiederholt und nachhaltig in grober Weise der Hausordnung des jeweiligen Trainingscenters oder den allgemeinen Regeln des Anstands zuwider, oder lässt das Mitglied dahingehende Ermahnungen der Trainer unbeachtet, so ist das Trainingscenter berechtigt, dem Mitglied nach vorherigem Hinweis, Hausverbot zu erteilen und das Mitgliedsverhältnis zu kündigen. In diesem Fall bleibt das Mitglied verpflichtet, die Beiträge bis zum Ablauf der Kündigungszeit weiter zu entrichten.

 

Unwirksamkeit:

Sollten Teile des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die restlichen Bedingungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bedingungen tritt das entsprechende Gesetzesrecht ein (§§ 305-310 BGB).

 

Krankheit / Ausfallzeit:

Bei Anmeldung nicht vorhersehbarer Ausfallzeiten oder Unterbrechungen, beispielsweise durch Krankheit, Urlaub, berufliche Verhinderung usw. entbinden nicht von Verpflichtungen dieses Vertrages. Bei Dauerkrankheit (länger als 6 Monate) oder Umzug kann der Vertrag für einen bestimmten Zeitraum gegen Erbringung eines dafür geeigneten Dokumentes (ärztliches Gutachten/Ummeldung) ausgesetzt oder gekündigt werden.

 

Verlegung der Trainingsräume / Höhere Gewalt:

Die Verlegung der Trainingsräume innerhalb des Stadtgebietes berechtigt nicht zur vorzeitigen Kündigung. Wird es dem Trainingscenter aus Gründen, die es nicht zu vertreten hat, unmöglich Leistungen zu erbringen, so hat das Mitglied keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das Mitglied hat jedoch das Recht, die Ausfallzeit für die Dauer des Vertrages nachzuholen.

Haftungsausschluss:

Eine Haftung des Trainingscenters, auch aus außervertraglicher Haftung für evtl. auftretende Schäden, welche sich das Mitglied beim Training bzw. durch Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen zuzieht, ist ausgeschlossen. Das Trainingscenter haftet nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter bzw. Trainer. Jedes Mitglied muss eine ausreichende Haftpflichtversicherung für sich haben. Wir haften nicht für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Wertgegenstände oder Geld.

 

Änderungen:

Es obliegt dem Mitglied, Änderungen seiner Anschrift oder seiner Bankverbindung dem Trainingscenter umgehend mitzuteilen.

 

Hausverbot:

Handelt das Mitglied wiederholt und nachhaltig in grober Weise der Hausordnung des jeweiligen Trainingscenters oder den allgemeinen Regeln des Anstands zuwider, oder lässt das Mitglied dahingehende Ermahnungen der Trainer unbeachtet, so ist das Trainingscenter berechtigt, dem Mitglied nach vorherigem Hinweis, Hausverbot zu erteilen und das Mitgliedsverhältnis zu kündigen. In diesem Fall bleibt das Mitglied verpflichtet, die Beiträge bis zum Ablauf der Kündigungszeit weiter zu entrichten.

 

Unwirksamkeit:

Sollten Teile des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die restlichen Bedingungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bedingungen tritt das entsprechende Gesetzesrecht ein (§§ 305-310 BGB).